Klassisches Ballett

Klassisches Ballett beinhaltet Stangentraining, Training in der Mitte und Diagonale im Saal, Einstudierung von Choreografien. Für Spitzentanztraining: ebenfalls Stangentraining, Training in der Mitte und Diagonale, Einstudierung von Choreografien.


Mindestens 40 Einheiten pro Kalenderjahr. Dies kann mit Zunahme weiterer Unterrichtsstunden und Tanzstilen individuell erweitert werden (zuzüglich Proben- und Aufführungszeiten). Die Gruppengröße liegt zwischen 5 bis 14 Teilnehmer.

Der Unterricht wird in „Klassen“ unterrichtet, deren Teilnehmer in der Regel über Jahre zusammen bleiben. Der Level im Einheitsverlauf wird den Teilnehmern angepasst und gehoben. Der Unterricht folgt einem freien Lehrplan und es werden keine internen Prüfungen in unserer Schule durchgeführt.

Zum Unterricht gehören unterschiedliche Ballettmusiken und Unterrichtsbegleitende Musik verschiedener Interpreten, sowie Dehnbänder, Gymnastikmatten und weitere begleitende Trainingsmaterialien.
Für die kreative Umsetzung verfügt die Tanz-Etage über begleitende Handlungbücher von bekannten Ballettstücken mit Musik, bunte Tücher, Reisbälle, Igelbälle, Tennisbälle, Luftballons, Cheerleader-puschel, Hüte, Stöcke, Seile, Würfel, Gymnastikbälle, Schwungtuch, Rhythmische Instrumente.

Zudem verfügt die Tanz-Etage über einen großen Fundus mit verschiedenen Kostümen und Requisiten die in den letzten Jahren bereits in mehreren erfolgreichen Aufführungen mit bis zu 100 Darstellern je Auftritt, erfolgreich zum Einsatz kamen.

Unser Unterricht bereitet zur Aufnahmeprüfung oder Audition an einer staatlichen oder privaten Ergänzungsschule oder Hochschule vor.

In der Regel kommen die Kinder im Alter zwischen 4 und 5 Jahren zu uns in die Schule. (Ausnahmen mit 3 Jahren) in die tänzerische Früherziehung. Danach folgt meist der Weg in die Anfänger Ballettklasse

1. Stufe / Anfänger I bis III: hier wird spielerisch die Motorik, Musikverständnis, Rhythmik und die eigene Kreativität in der Bewegung zur Musik gefördert. Die ersten tänzerischen Grundlagen – die ebenfalls kreativ mit den Kindern erarbeitet werden – wie Haltung, Fußstellungen, Körperspannung, Armhaltungen, Atmung werden kennen gelernt, geübt und erweitert, zudem wird Raumorientierung und Formationen in der Gruppe trainiert. Mit Vorstellungsbildern wird an die ersten Übungen und wichtigen Eigenschaften und Regeln herangeführt und im Anschluss mit dem Stangentraining begonnen. Zu Beginn mit einfachen Übungen (plie, tendu, etc.) werden die Ausführungen erklärt und geübt, zudem die französischen Begriffe erlernt. Das Erlernte wird mit Übungen in der Mitte und der Diagonalen ausgeführt und vertieft.

2. Stufe / Mittelstufe I bis III: zusätzlich der zum Teil in der 1. Stufe erarbeiteten Kenntnisse, werden die tänzerischen Grundlagen erweitert und ausgefeilt. Haltung, Fußstellungen, Körperspannung, Armhaltungen, Atmung für bestimmte Sprünge oder Drehungen sowie Raumorientierung und Formationen in der Gruppe, oder als Solist innerhalb einer Choreografie.

3. Stufe / Fortgeschrittene I bis III: Stangen, Mitte und Diagonalentraining wird nach Level durchgeführt und freiwillig kann das Spitzentraining zur Ausbildung dazu genommen werden. Technik, Körperspannung und Atmung für alle erweiterten Übungen, Sprünge und Drehungen werden erlernt und geübt sowie später in der Kombination genutzt. Für die jeweiligen Aufführungen wird ebenfalls schauspielerisch gearbeitet. Spannungsübungen und Techniken für Hebungen, oder Partnerarbeit fließen mit in den Unterricht ein und dazu kommt das Erlernen und Üben der Choreografien der einzelnen Solisten und Gruppenrollen für eine anstehende Ballett- und Tanzaufführung.

Im Moment werden 14 Ballettklassen von Anfänger bis Fortgeschrittene (mit Spitzentanz) unterrichtet.
Des Weiteren bieten wir Klassen im klassischen Jazz und Modern Dance an, dies ebenfalls in unterschiedlichen Altersunterteilungen von Anfänger bis Fortgeschrittene was unseren Schülern gute Möglichkeiten die Vielfältigkeiten zu nutzen, auszubauen und andere Techniken zu erlernen, ermöglicht.
Ergänzende Angebote in modernen Tanzstilen sind weiterhin z.B. HipHop, Stepptanz, irische Folklore
und Bauchtanz.

Jazz Dance / Hip-Hop

Unser Jazz Dance / HipHop beinhaltet Tanztechniktraining in der Mitte und Diagonale des Saales,

sowie Einstudierung von Choreografien. Die Unterrichtsdauer ist 60 Minuten. Mindestens 40 Einheiten pro Kalenderjahr werden unterrichtet, dass kann aber mit Zunahme weiterer Unterrichtsstunden und Tanzstilen individuell für jeden Schüler und Schülerin erweitert werden (zuzüglich Proben- und Aufführungszeiten) Die Gruppengröße liegt zwischen 5 bis 14 Teilnehmer.

Der Unterricht wird in „Klassen“ unterrichtet, deren Teilnehmer in der Regel über Jahre zusammen bleiben. Das Level im Einheitsverlauf wird den Teilnehmern angepasst und gehoben. Der Unterricht folgt einem freien Lehrplan und es werden keine internen Prüfungen in unserer Schule durchgeführt.

Zum Unterricht werden unterschiedliche Musiken verschiedenster Interpreten genutzt, auch Tanzrequisiten wie Hüte und Stöcke oder Basecaps können zum Einsatz kommen.
Für Kinder zur Unterstützung der kreativen Arbeit – bunte Tücher, Reisbälle, Igelbälle, Tennisbälle, Luftballons, Cheerleader-Puschel, Hüte, Stöcke, Seile, Würfel, Gymnastikbälle, Schwungtuch, Rhythmische Instrumente, etc.

Zudem verfügt die Tanz-Etage über einen großen Fundus mit verschiedenen Kostümen und Requisiten, welcher bereits in den Aufführungen der letzten Jahre erfolgreich zum Einsatz kam und Ausstattung für die Darstellung von unterschiedlichsten Charakteren und Szenarien bot.

In der Regel beginnen die Kinder ab circa 8 Jahren mit dem Jazz Dance/ HipHop - Unterricht und meist als Ergänzung zum klassischen Ballett.

1. Stufe / Anfänger: Die ersten tänzerischen und tanztechnischen Grundlagen – wie Isolierte Körperteilarbeit, Haltung, Fußstellungen, Körperspannung, Armhaltungen, Atmung, Rhythmus und Taktgefühl werden kennen gelernt, geübt und erweitert, begleitend dazu Raumorientierung und Formationen in der Gruppe. Das Erlernte wird mit Übungen in der Mitte und der Diagonalen ausgeführt und vertieft.

2. Stufe / Mittelstufe: zusätzlich der zum Teil in der 1. Stufe erarbeiteten Kenntnisse, werden die tanztechnischen Grundlagen erweitert und ausgefeilt. Hierzu gehören kombinierte Körperisolation, Haltung, Fußstellungen, Körperspannung, Armhaltungen, Atmung, sowie Technik für bestimmte Sprünge oder Drehungen und Boden, außerdem Raumorientierung und Formationen in der Gruppe, oder als Solist innerhalb einer Choreografie.

3. Stufe / Fortgeschrittene: Das Tanztraining wird je nach Level durchgeführt. Technik, Körperspannung und Atmung für alle erweiterten Übungen, Sprünge und Drehungen werden erlernt und geübt und später in der Kombination genutzt. Spannungsübungen und Techniken für Hebungen, oder Partnerarbeit fließen mit in den Unterricht ein. Dazu kommt das Erlernen und Üben der Choreografien der einzelnen Solisten und Gruppenrollen für eine anstehende Ballett- und Tanzaufführung.

Unser Unterricht bereitet zur Aufnahmeprüfung oder Audition an einer staatlichen oder privaten Ergänzungsschule oder Hochschule vor.

Im Moment werden 9 Jazz Dance-Klassen von Anfänger, auch Späteinsteiger, bis Fortgeschrittene unterrichtet.
Außerdem bieten wir Klassen im klassischen Ballett und Modern Dance an sowie ebenfalls in unterschiedlichen Altersunterteilungen von Anfänger bis Fortgeschrittene.
Dies ermöglicht unseren Schülern gute Möglichkeiten die Vielfältigkeiten zu nutzen, auszubauen und andere Techniken zu erlernen.

Modern Dance

Modern-Dance beinhaltet Tanztechniktraining am Boden, in der Mitte und Diagonale des Saales sowie die Einstudierung von Choreografien.
Mindestens 40 Einheiten pro Kalenderjahr, kann mit Zunahme weiterer Unterrichtsstunden und Tanzstilen individuell erweitert werden (zuzüglich Proben- und Aufführungszeiten).
Die Gruppengröße liegt zwischen 5 bis 14 Teilnehmer.

Der Unterricht wird in „Klassen“ unterrichtet, deren Teilnehmer in der Regel über Jahre zusammen bleiben. Der Level im Einheitsverlauf wird den Teilnehmern angepasst und gehoben. Der Unterricht folgt einem freien Lehrplan und es werden keine internen Prüfungen in unserer Schule durchgeführt.

Zum Unterricht gehören unterschiedliche Musiken verschiedener Interpreten.

Für die kreative Umsetzung verfügt die Tanz-Etage über bunte Tücher, Reisbälle, Igelbälle, Tennisbälle, Luftballons, Cheerleader-puschel, Hüte, Stöcke, Seile, Würfel, Gymnastikbälle, Schwungtuch, Rhythmische Instrumente, Märchenbücher von bekannten Ballettstücken mit Musik, etc.

Zudem verfügt die Tanz-Etage über einen großen Fundus mit verschiedenen Kostümen und Requisiten die in den letzten Jahren bereits in mehreren erfolgreichen Aufführungen mit bis zu 100 Darstellern je Auftritt, erfolgreich zum Einsatz kamen.

Unser Unterricht bereitet zur Aufnahmeprüfung oder Audition an einer staatlichen oder privaten Ergänzungsschule oder Hochschule vor.

In der Regel beginnen die Kinder ab circa 12 Jahren mit dem Unterricht und meist als Ergänzung zum klassischen Ballett oder Jazz Dance.

1. Stufe / Anfänger: Die ersten tänzerischen und tanztechnischen Grundlagen – wie Haltung, Fußstellungen, Körperspannung, Armhaltungen, Atmung werden kennen gelernt, geübt und erweitert. Dazu kommen Raumorientierung und Formationen in der Gruppe. Das Erlernte wird mit Übungen in der Mitte und der Diagonalen ausgeführt und vertieft.

2. Stufe / Mittelstufe: zusätzlich der zum Teil in der 1. Stufe erarbeiteten Kenntnisse, werden die tanztechnischen Grundlagen erweitert und ausgefeilt. Haltung, Fußstellungen, Körperspannung, Armhaltungen, Atmung Technik für bestimmte Sprünge oder Drehungen und Boden werden erlernt und mit Raumorientierung und Formationen in der Gruppe, oder als Solist innerhalb einer Choreografie, ergänzt.

3. Stufe / Fortgeschrittene: Das Tanztraining wird nach Level durchgeführt. Technik, Körperspannung und Atmung für alle erweiterten Übungen, Sprünge und Drehungen werden erlernt und geübt und später in der Kombination genutzt. Spannungsübungen und Techniken für Hebungen, oder Partnerarbeit fließen mit in den Unterricht ein. Dazu kommen das Erlernen und Üben der Choreografien der einzelnen Solisten und Gruppenrollen für eine anstehende Ballett- und Tanzaufführung.

Im Moment werden 4 Modern Dance-Klassen von Anfänger bis Fortgeschrittene unterrichtet.
Außerdem bieten wir Klassen im klassischen Ballett und Jazz Dance an, in unterschiedlichen Altersunterteilungen von Anfänger bis Fortgeschrittene.
Dies ermöglicht unseren Schülern gute Möglichkeiten die Vielfältigkeiten zu nutzen, auszubauen und andere Techniken zu erlernen.
Weiterhin ergänzende Angebote in modernen Tanzstilen sind z.B. HipHop, Stepptanz, irische Folklore, Bauchtanz.

Gesellschaftstanz

Sie möchten gerne tanzen lernen und/oder einfach mit Ihrem Partner ein gemeinsames Hobby haben? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Verbringen Sie abwechslungsreiche Abende in der Tanz-Etage und erlernen Sie ganz nebenbei alle Tänze aus dem jeweiligen Kursprogramm.

CRASH-/GRUNDKURS
Für Neueinsteiger und Wiederholer. Grundschritte und erste Tanzfiguren. Intensives Training von DiscoFox, langsamer Walzer, Wiener Walzer, Cha Cha Cha, Rumba und Salsa. Ein Crash-/Grundkurs umfasst 4 Termine von je 1,5 Stunden.


PRIVATSTUNDEN
Privatstunden sind jederzeit nach Absprache mit unserem Tanzlehrer möglich. Individuell wird hier
auf die Bedürfnisse der Teilnehmer eingegangen. Egal ob für Hochzeit, Ball oder private Feier.

Life-Kinetik - neuer Kurs

Life Kinetik – eine neue Trainingsform zum Erhalt und zur Steigerung der geistigen und körperlichen Fitness mit hoher Nachhaltigkeit.

„Das sanfte Bewegungsprogramm zur Gehirnentfaltung für Ihren Erfolg.“

Life Kinetik und seine Anwendung

Jeder von uns nutzt seine 100 Milliarden Gehirnzellen, die wir seit Geburt haben, anders, aber keiner schöpft die riesigen Möglichkeiten auch nur annähernd aus. Life Kinetik ist eine spielerisches Training für jedes Alter, das Spaß macht und schnell zu überraschenden positiven Ergebnissen führt.

Es gibt zahlreiche Untersuchungen, wie z. B. Universität zu Köln und Central Institute of Mental Health in Mannheim, die die Wirkungsweise von Life Kinetik belegen. Das Gehirn wird mittels nicht alltäglicher koordinativer, kognitiver und visuellen Aufgaben gefördert nach dem Prinzip: Bewegungen ausführen, während zugleich das Gehirn gefordert wird. Dabei wird keine Übung so lange trainiert, bis eine Automatisierung eintritt. Die Übungen schaffen neue Verbindungen zwischen den Gehirnzellen und ermöglichen so, das „schlummernde“ geistige Potenzial zu wecken. Je mehr Vernetzungen im Gehirn angelegt sind, desto höher ist die Leistungsfähigkeit, Flexibilität und Verarbeitungsgeschwindigkeit des Gehirns.
Die positiven Ergebnisse des Trainings sind unter anderem Stressreduzierung, Verbesserung der Aufmerksamkeit, Verbesserung der Handlungsschnelligkeit und vieles mehr.

Sie wollen Ihrem Kind weiterhelfen? Schulisch und persönlich?

Besuchen Sie unser speziell für Eltern zusammen mit Ihren Kindern konzipiertes Life Kinetik Bewegungsprogramm zur Gehirnentfaltung.

Ihr Kind verbessert sich in den schulischen Leistungen, insbesondere beim Lesen, Rechtschreibung, Rechnen, wird selbstbewusster, ordentlicher, kann sich länger konzentrieren und macht weniger Fehler. Sie lernen, warum das so ist und wie Sie am Ball bleiben können.

So ganz nebenbei werden auch Sie leistungsfähiger, stressresistenter und multitaskingfähiger.